Hochpräzise Experimente erlauben detaillierte Aussage über das Kernverhalten in hochgeladenen Ionen

Pressemitteilung der GSI vom 18.1.2016
Foto: Prof. Block am Experimentaufbau SHIPTRAP bei der GSI, G. Otto, GSI

In hochpräzisen Messungen am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung und der Universität Mainz ist einem internationalen Team von Wissenschaftlern ein präziser Test der sogenannten Quantenelektrodynamik gebundener Zustände (BS-QED) gelungen. Dabei wurden erstmals Effekte, die aus der Bewegung des Atomkerns resultieren, berücksichtigt. Die Ergebnisse erweitern wesentlich unser Verständnis über die Wechselwirkung zwischen Elektronen und Atomkernen. Die Wissenschaftler haben einen aktuellen Beitrag in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

Lesen Sie den vollständigen Bericht auf den Newsseiten der GSI.