Das Helmholtz-Institut Mainz

Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie

Aus einer Initiative des Bundestages wurde im Juni 2009 das erste Helmholtz-Institut auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gegründet. Das Helmholtz-Institut Mainz stellt eine institutionelle Kooperation zwischen dem Forschungszentrum GSI der Helmholtz-Gemeinschaft und der Johannes Gutenberg Universität dar und ist das erste seiner Art. Es wurde auf die lange Kooperationen zwischen der Johannes Gutenberg-Universität und dem GSI-Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt begründet und bildet eine dauerhafte Außenstelle des GSI und Kooperationsgruppen der Institute für Kernphysik, Physik und Kernchemie auf dem Campus der Universität Mainz.

Wissenschaftlicher Schwerpunkt des Instituts ist die Erforschung der Reaktionen von Antimaterie an der sich im Aufbau befindlichen internationalen Beschleunigeranlage FAIR in Darmstadt, wie zum Beispiel mit dem PANDA-Experiment. Es werden neue, zukunftsfähige Beschleunigertechniken entwickelt und Atome aus Antimaterie wie z.B. Antiwasserstoff hergestellt und erforscht. Darüberhinaus beschäftigen sich Arbeitsgruppen des Instituts mit der Herstellung und Erforschung neuer, superschwerer Elemente, die in der Natur nicht vorkommen.

Das Helmholtz-Institut ist zur Zeit in den Räumen der Universität Mainz untergebracht. Das Institut hat einen Forschungsbau eingeworben, der sich in unmittelbarer Nähe zu den Instituten für Kernphysik, Physik und Kernchemie befinden wird und in dem bis zu 160 Wissenschaftler Platz zum Forschen und Experimentieren finden werden.

Paolo Giubellino Takes Up New Position as Scientific Managing Director of FAIR and GSI

Paolo Giubellino Takes Up New Position as Scientific Managing Director of FAIR and GSI
G. Otto, GSI

On January 1, 2017, Professor Paolo Giubellino became the first joint scientific managing director of Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH (FAIR GmbH) and GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt. In addition, he has taken over the position of spokesperson of the management of FAIR and GSI. In September, the FAIR Council and the GSI Supervisory Board announced their decision to appoint Giubellino.

Direct detection of elusive thorium-229 isomer among "Physics World Top Ten Breakthroughs of the Year 2016"

19.12.2016
Graphical representation of a nuclear clock based on a transition in the atomic nucleus of thorium-229 (left). For the first time, electrons emitted in the deexcitation of the isomer into the ground state (top right) could be directly detected. The corres

Direct detection of elusive thorium-229 isomer among "Physics World Top Ten Breakthroughs of the Year 2016"

Inauguration of the HIM Research Building on January 27!

Research Building for Structure, Symmetry and Stability of Matter and Antimatter is opened
19.12.2016

The president of the Johannes Gutenberg University Mainz invites to the inauguration of the new research building of the Helmholtz Institute Mainz.

WELCOME ADDRESS
Professor Georg Krausch-President of the Johannes Gutenberg University Mainz

OPENING ADDRESS
Professor Konrad Wolf- Minister for Science, Continued Education and Culture in Rhineland-Palatinate
Professor Otmar D. Wiestler - President of the Helmholtz AssociationProfessor Paolo Giubellino - Scientific Managing Director of GSI Helmoltz Center for Heavy Ion Research GmbH
Professor Frank Maas - Director of the Helmholtz Institute Mainz
Markus Rank -State Agency for Real Estate and Construction Management in Rhineland-Palatinate

 

Seiten

Helmholtz-Institut Mainz RSS abonnieren