Das Helmholtz-Institut Mainz

Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie

Aus einer Initiative des Bundestages wurde im Juni 2009 das erste Helmholtz-Institut auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gegründet. Das Helmholtz-Institut Mainz stellt eine institutionelle Kooperation zwischen dem Forschungszentrum GSI der Helmholtz-Gemeinschaft und der Johannes Gutenberg Universität dar und ist das erste seiner Art. Es wurde auf die lange Kooperationen zwischen der Johannes Gutenberg-Universität und dem GSI-Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt begründet und bildet eine dauerhafte Außenstelle des GSI und Kooperationsgruppen der Institute für Kernphysik, Physik und Kernchemie auf dem Campus der Universität Mainz.

Wissenschaftlicher Schwerpunkt des Instituts ist die Erforschung der Reaktionen von Antimaterie an der sich im Aufbau befindlichen internationalen Beschleunigeranlage FAIR in Darmstadt, wie zum Beispiel mit dem PANDA-Experiment. Es werden neue, zukunftsfähige Beschleunigertechniken entwickelt und Atome aus Antimaterie wie z.B. Antiwasserstoff hergestellt und erforscht. Darüberhinaus beschäftigen sich Arbeitsgruppen des Instituts mit der Herstellung und Erforschung neuer, superschwerer Elemente, die in der Natur nicht vorkommen.

Das Helmholtz-Institut ist zur Zeit in den Räumen der Universität Mainz untergebracht. Das Institut hat einen Forschungsbau eingeworben, der sich in unmittelbarer Nähe zu den Instituten für Kernphysik, Physik und Kernchemie befinden wird und in dem bis zu 160 Wissenschaftler Platz zum Forschen und Experimentieren finden werden.

Printing and Scanning

Some general hints:

  • the printserver (him-print.him.uni-mainz.de) runs on OS X with the PaperCut addition
  • You print into the "Virtual Printer" queue of him-print and release each job at the printer of your choice.
  • The institute pays:
    • per printed DIN A4 0,01€ page (black and white) and 0,06€ (colour). DIN A3 prints are twice the price of DIN A4.
    • Also double sided prints are cheaper and save the environment compared to single sided prints.
  • We have a repair service for the printers. Please write to it@him.uni-mainz.de in case of problems.

 

Minister Wolf und Helmholtz-Präsident besuchen Helmholtz-Institut Mainz

Vorreiter für erfolgreiche Kooperationen zwischen Helmholtz-Gemeinschaft und Universitäten
Pressemitteilung des MWWK
Foto: G. Otto, GSI
21.06.2016 - Heute hat Wissenschaftsminister Konrad Wolf gemeinsam mit dem Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft Otmar Wiestler und dem Vizepräsidenten für Forschung der Johannes Gutenberg-Universität Wolfgang Hofmeister das Helmholtz-Institut Mainz (HIM) und den Forschungsbau „Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie“ besichtigt, der auf dem Uni-Campus in unmittelbarer Nähe der Institute für Kernphysik, Physik und Kernchemie steht.

Seiten

Helmholtz-Institut Mainz RSS abonnieren